Überblick

Diese Seite beschreibt Themen eines Überblicks zum Schloss und seiner Geschichte mittels Unterseiten (wie Impressionen, Essay, Kurze Beschreibung etc.), die Sie über die folgenden Links (Vorschaubilder oder „Mehr…“)  erreichen können.

Impressionen von Schloss Bruchsal

Schloss Bruchsal - Hauptbau - Von Außen / Von Westen / Gartenseite - Blick von der Schlossterrasse auf die Westfassade (aufgenommen im April 2018, am späten Nachmittag)

Eine kleine Auswahl an Eindrücken von Schloss Bruchsal sowie von assoziierten Bauten und Museen

Essay “Mein Bruchsaler Schloss”

Schloss Bruchsal - Hauptbau / Corps de Logis - Von innen - Beletage - Jagdzimmer - Südliche Wand, rechte Seite - Ausschnitt aus der Tapisserie "Elefantentreiber" aus der "Groteskenserie" (Inv.Nr. G 106; Höhe x Breite 337 cm x 358 cm; hergestellt in der Werkstatt von Philippe Behagle (Vater oder Sohn) in Beauvais zwischen 1685 und 1719; Entwürfe von Jean-Baptiste Monnoyer, Guy-Louis de Vernansal, Jean-Baptiste B(e)lin de Fontenay; restauriert 1960 und nach 2007) (aufgenommen im Oktober 2019, am späten Vormittag)

Eine Beschreibung einer persönlichen Beziehung zum Schloss Bruchsal

Kurze Beschreibung zu Schloss und Nutzung

Schloss Bruchsal - Hauptbau / Corps de Logis - Treppenhaus / Kuppelsaal - Blick vom südwestlichen Fenster des Fürstensaals in das Treppenhaus hinunter und in den Kuppelsaal hinein (Treppenhaus und Treppe entworfen von Balthasar Neumann um 1731) (aufgenommen im März 2020, am späten Vormittag)

Eine kurze Zusammenfassung zum Bau und zur Nutzung von Schloss Bruchsal sowie ein Übersichtsplan zur Schlossanlage

Wichtige Personen bzgl. Schloss Bruchsal

Schloss Bruchsal - Hauptbau / Corps de Logis - Beletage - Fürstensaal - Nordseite, Mitte - Portrait von Damian Hugo Philipp von Schönborn-Buchheim (ursprünglich gemalt von Johannes Zick, um 1753; rekonstruiert von Walter Maschke, 1973 bis 1974) (aufgenommen im August 2019, am späten Nachmittag)

Eine kurze Auflistung der Fürstbischöfe, Bauherren, Bau- und Werkmeister, Künstler und Restauratoren von Schloss Bruchsal

Zeittafeln zu Schloss und Personen

Schloss Bruchsal - Hauptbau / Corps de Logis - Beletage - Kuppelsaal - Kuppelfresko - Ausschnitt aus der westlichen "himmlischen" Zone - Mittig die Darstellung des Zeitgotts Chronos mit Holzbein, Sense und Stundenglas; er schreibt den Namen Jessius auf eine Schriftrolle, die Zeit des Heidentums ist nun vorbei; links unten eine Darstellung der Ruhmesgöttin Fama mit Posaune, die den Sieg des Christentums über das Heidentum verkündet; rechts mittig eine Darstellung der Concordia, die Eintracht im Bistum Speyer symbolisierend (urspünglich gemalt 1752 von Johannes Zick und Sohn Januarius, originalgetreu rekonstruiert 1966 von Karl Manninger) (aufgenommen im Juni 2018, am Nachmittag)

Zeittafeln zum Schloss und seiner Geschichte, zu Fürstbischöfen, Baumeistern und Bauten

Alte Pläne und Zeichnungen

Das Bruchsaler Schloss - Gartenfassade des Corps de Logis (Blatt 6 der Mappe "Fritz Hirsch: Das Bruchsaler Schloss aus Anlass der Renovation (1900-1909)", erschienen: Heidelberg, Carl Winter's Universitätsbuchhandlung, 1910; Mappe aus dem Bestand des Städtischen Museums Bruchsal; Reproduktion durch Dr. Manfred Schneider, mit freundlicher Genehmigung des Museums)

Einige alte Pläne und Zeichnungen zur Schlossanlage und zum Schloss

Zerstörung und Wiederaufbau

Schloss Bruchsal - Hauptbau / Corps de Logis - Erdgeschoss - Dokumentationsräume „Schloss Bruchsal – gebaut, zerstört, wiedererstanden“ - Freskenentwürfe (aufgenommen im Mai 2019, um die Mittagszeit)

Eine kleine Beschreibung der Zerstörung von Stadt und Schloss Bruchsal sowie Informationen zum Wiederaufbau des Schlosses

Literaturverzeichnis

Schloss Bruchsal - Hauptbau / Corps de Logis - Beletage - Kuppelsaal - Kuppelfresko - Ausschnitt aus der nordwestlichen "himmlischen" Zone - Darstellung der göttlichen Weisheit als Frau (links) mit Sternenkranz und Putto mit Spiegel, den Bischofsstab an eine Frau (rechts) mit Buch und Lamm darauf überreichend; das Bistum Speyer wird nun von der Weisheit gelenkt (urspünglich gemalt 1752 von Johannes Zick und Sohn Januarius, originalgetreu rekonstruiert 1966 von Karl Manninger) (aufgenommen im September 2019, am Nachmittag)

Eine kleine Sammlung von Literaturhinweisen zum Schloss Bruchsal und assoziierten Bauten

Weblinks zu Schloss-Bruchsal.de

Schloss Bruchsal - Hauptbau - Erdgeschoss - Grotte - Blick vom südlichen Treppenaufgang durch eine Öffnung in die Grotte nach Norden hinein, auf der Gegenseite die ansteigende Treppe (Malereien ursprünglich von Giovanni Francesco Marchini, Grotte restauriert von Manfred Leitenmeier, Treppe entworfen von Balthasar Neumann) (aufgenommen im Februar 2019, am frühen Nachmittag)

Eine Sammlung von Links zur Website “schloss-bruchsal.de” mit Informationen zu Gebäuden, zur Ausstattung, zu Personen, zur Geschichte und vieles mehr

FAQ (Fragen und Antworten)

Karte mit den Orten Speyer, Waghäusel und Bruchsal sowie deren Verbindungslinie (Karte: © OpenStreetMap-Mitwirkende; Lizenz: Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Generic (CC BY-SA 2.0); siehe: www.openstreetmap.org/copyright)

Eine kleine Sammlung von Fragen und Antworten zu Schloss Bruchsal

Weiter / Zurück / Index / Suche ?

Zu weiteren Bildern kommen Sie über das Menü und die Gehe-zurück-zu-Navigation (beide ganz oben) sowie über die folgenden Links: