Schloss Bruchsal - Buchdeckel "Das Bruchsaler Schloß"- (Bildnachweis: Buch: "Anton Wetterer: Das Bruchsaler Schloß - Seine Baugeschichte und seine Kunst - Zur Zweihundertjahrfeier der Grundsteinlegung - 1922 herausgegeben - Zweite verbesserte Auflage, 1927 - Verlag C.F. Müller, Karlsruhe i.B."; Reproduktion durch Dr. Manfred Schneider, November 2021)
Schloss Bruchsal - Seite 3 des Buches "Das Bruchsaler Schloß" - (Bildnachweis: Buch: "Anton Wetterer: Das Bruchsaler Schloß - Seine Baugeschichte und seine Kunst - Zur Zweihundertjahrfeier der Grundsteinlegung - 1922 herausgegeben - Zweite verbesserte Auflage, 1927 - Verlag C.F. Müller, Karlsruhe i.B."; Reproduktion durch Dr. Manfred Schneider, November 2021)
Schloss Bruchsal - Inhaltsverzeichnis des Buches "Das Bruchsaler Schloß" - (Bildnachweis: Buch: "Anton Wetterer: Das Bruchsaler Schloß - Seine Baugeschichte und seine Kunst - Zur Zweihundertjahrfeier der Grundsteinlegung - 1922 herausgegeben - Zweite verbesserte Auflage, 1927 - Verlag C.F. Müller, Karlsruhe i.B."; Reproduktion durch Dr. Manfred Schneider, November 2021)

Anton Wetterer: Das Bruchsaler Schloß
Seine Baugeschichte und seine Kunst
Zur Zweihundertjahrfeier der Grundsteinlegung
1922 herausgegeben
Zweite verbesserte Auflage, 1927
Verlag C.F. Müller, Karlsruhe i.B.

DNB-Katalogeintrag zum Buch, digitalisierte Version / Download des Buches

Vorbemerkung

Das Vaterland unserer badischen Heimat zerfiel ehemals in der Hauptsache in vier fürstliche Staatengebilde: die beiden badischen Markgrafschaften, das rechtsrheinische Hochstift Speier und die rechts­­­­rheinische Pfalz. Sie teilten sich in das Rheintal und das sich anschließende Hügel- und Gebirgsland. Gemeinsam haben sie im 17. Jahrhundert die unbeschreibliche Not endloser, verwüstender Kriege erduldet, und als mit dem 18. Jahrhundert wieder Friede ward und die fruchtbaren Gefilde zu neuer Blüte ansetzten, erhielten alle vier „Staaten“ just ungefähr um dieselbe Zeit neue fürstliche Residenzen. In einer Luftlinie von etwa 100 Kilometer entstanden durch tatkräftige Regenten die neuen Schlösser zu Mannheim, Bruchsal, Karlsruhe und Rastatt. Unter ihnen gelangte jenes zu Bruchsal zu seltener Vollendung der Kunst, und noch heute weist es am meisten die ursprüngliche Gestalt und einheitliches Gepräge auf. Es ist „ein wunderbar erhaltenes Juwel des Rokokostiles“, und es dürfte sich lohnen, einen Gang durch sein geschichtliches Werden zu machen und zu lauschen, was seine Kunst dem Besucher zu erzählen hat.

Galerie: Die Bilder des „Wetterer-Buchs“ – Historische Pläne und Bilder – Schloss Bruchsal

Galerie aktualisiert am 05.11.2021. Klicken bzw. tippen Sie auf ein Bild, um das Bild groß zu sehen. Um in einem großen Bild den Bildtitel am unteren Rand zu verbergen, klicken oder tippen Sie in das Bild. Um den Bildtitel wieder zu sehen, klicken oder tippen Sie erneut in das Bild.